Der Rabenstein im Herbst

 

Oben auf waldiger, felsiger Höh’, umweht vom brausenden Herbststurm,

Späht ich herab in das einsame Thal und schaut nach dem hohen Gebirgswald,

Welcher mit waldigen Höhen umkränzt die reiche, gesegnete Ebene.

 

Freundliches Glockengeläute ertönt inmitten der stürmischen Windsbraut,

Tönet empor aus dem Wiesengrund vom Dorfe am schlängelnden Bache.

Frisch und kalt vom Berg her braust, Vorbote des Winters, der Nordwest,

Seinem herbstlichen Hauche schon ist gewichen das Grün in den Wäldern.

 

Und mit blaurothem Gewandte erscheint bewaldet das Höhengebirge.

Nur noch, alleine, in grünendem Saum, hinziehend am Grunde der Berge.

Prangend die Fichte, die Zierde des Forst’s, mit herrlichem Grün am Gebirge.

 

Homburg v.d.H., dem 21 October 1845

 

Dr. Friedrich Rolle

Hauptmenü

           


    



    


         


       


 


     


  

Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!
Werden Sie mit Mitglied im Museumsverein.

 

Termine

4. Dezember 2022, 15:00-17:00 Uhr, Gaststätten-Ausstellung, Museum

11. Dezember 2022, 15:00-17:00 Uhr, Gaststätten-Ausstellung, Museum

18. Dezember 2022, 15:00-17:00 Uhr, Gaststätten-Ausstellung, Museum

25. Dezember 2022 bis 8. Januar 2023, Museum macht Ferien 

27. Januar 2023, 19:30 Uhr, Heimatgeschichte im Film: "Aufgeben war keine Option - Die Zerstörung Kirdorfs vor 400 Jahren", Verein für Geschichte und Landeskunde, KongressCenter im Kurhaus